Stadtplanung

home | | | | |    
 
 
Voruntersuchung Integration Fernbusbahnhof in Leipziger Hauptbahnhof
   
Auftraggeber:
Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e. V.

Bearbeitung: 2014
Die bisherige Abfahrtsstelle für Fernbusse in der Goethestraße bietet für die Fahrgäste wenig Komfort, ist unsicher und stößt an ihre Kapazitätsgrenze. Durch diese Voruntersuchung wurde ersichtlich, dass Fernbusse in Leipzig direkt im Hauptbahnhof halten könnten. Ausgangspunkt der Überlegungen waren die durch den Bau des City-Tunnels entfallenen Gleise. Die kurzen Umsteigewege zu S-Bahn, Regionalbahn und den Bahn-Fernverkehr wären bundesweit einmalig. Über eine Zufahrt an der westlichen Ladestraße können die Busse in die Bahnhofshalle einfahren, die Fahrgäste aufnehmen und wieder hinaus fahren. Die Zu- und Abfahrt der Fern- und Regionalbusse kann in nördliche Richtung über eine ohnehin geplante Anbindung an die Berliner Straße erfolgen. Für Busreisende aus der gesamten Region bestünden bei dieser Lösung ideale Umsteigebeziehungen von allen Zügen des schienengebundenen Fern- und Regionalverkehrs, von der S-Bahn und der Straßenbahn. Auch ein direkter Zugang zur Innenstadt wäre gegeben. Zusammen mit dem Fernbusbahnhof könnte auch eine Fahrradstation direkt am Querbahnsteig etabliert werden.
... zurück