Nahverkehr

home | | | | |    
 
 
Konzept für einen alternativen S-Bahnverkehr
in Leipzig und Region
   
Auftraggeber:
Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Leipzig

Bearbeitung: 1998
Das bestehende Leipziger S-Bahn-Netz wird den Anforderungen an eine attraktive Verbindung des Umlandes mit dem Stadtzentrum nicht gerecht. Ziel der Studie war die Erarbeitung eines oberirdischen Betriebskonzepts als attraktive und kostengünstige Alternative zum geplanten City-Tunnel. Grundlage hierfür war eine gründliche Recherche und Analyse von kombinierten Vollbahn-/ Straßenbahnsystemen wie z. B. in Saarbrücken und Karlsruhe. Die Chancen einer direkten Führung durch die Innenstadt wurden auch für Leipzig geprüft. Dazu wurden verschiedene Trassenvarianten untersucht und bewertet. Im Ergebnis wurde nicht nur die technische Machbarkeit, sondern auch eine wesentliche Kosten- und Bauzeitreduzierung nachgewiesen. Für die schwierigen Leipziger Rahmenbedingungen mit unterschiedlichen Spurweiten bei Straßenbahn und Eisenbahn wurde die Lösung Vierschienengleis entwickelt. Anhand von Beispielen wurden die Vorteile einer oberirdischen Verkehrslösung für die Fahrgäste dargestellt. Den Abschluss der Studie bildet ein Überblick über die Chancen für den Öffentlichen Verkehr in der Region Leipzig unter Berücksichtigung der Möglichkeiten eines Zweisystembetriebs.
... zurück