Radverkehr

home | | | | |    
 
 
Konzeption Elster-Saale-Radweg
   
Auftraggeber:
Stadt Leipzig, Amt für Verkehrsplanung

Bearbeitung: 2004
Mit der Studie soll die in der Fortschreibung der Radverkehrskonzeption des Freistaates Sachsen enthaltene Elster-Saale-Radroute durch vertiefte Untersuchung auf Leipziger Stadtgebiet weiterentwickelt werden. Die geplante Radwegverbindung zwischen Stadtzentrum und Kulkwitzer See stellt sowohl für die angrenzenden Quartiere als auch gesamtstädtisch betrachtet eine wichtige Achse dar. Ziel der Routenplanung ist es, eine Alternative zur heute üblichen Hauptstraßenbenutzung aufzuzeigen und eine durchgängig attraktive Verbindung für den Radverkehr zu entwickeln. Abgesehen von der Bedeutung als Teilstück des Elster-Saale-Radwanderweges soll dieser Abschnitt bereits für Leipzig selbst von Bedeutung sein und zugleich einen städtebaulich integrierten Beitrag zur Belebung und Aufwertung leisten. Außerhalb der Stadt Leipzig wird die Trasse der stillgelegten Bahnstrecke Leipzig – Pörsten genutzt, in Leipzig selbst wurden Varianten für eine günstige Streckenführung untersucht. Die Wahl fiel schließlich auf die Alte Salzstraße, die noch heute im Stadtbild vorhanden ist. Dabei kommt ihr vor allem im Stadtteil Grünau als Schwerpunkt des Stadtumbaus eine besondere Rolle zu.
... zurück