Stadtplanung

home | | | | |    
 
 
Wegeverbindung zwischen Leipzig-Lindenau und Palmengarten
   
Auftraggeber:
Stadt Leipzig, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung

Bearbeitung: 2003
Unmittelbar an der die Stadt Leipzig durchziehenden Grünachse des Auenwaldes gelegene Wohngebiete stehen in der Beliebtheit ganz oben. Der Stadtteil Lindenau kann trotz dieser Lagegunst allerdings kaum davon profitieren, da attraktive Anbindungen an die Parkanlagen bis heute vollkommen fehlen. Aufgabe der Untersuchung war es, die Machbarkeit einer neuen Verbindung zwischen der Stadtteilmitte und dem Palmengarten zu untersuchen. Die Planung für die neue Wegeverbindung war ein Projekt der europäischen Gemeinschaftsinitiative URBAN II, mit der benachteiligte Stadtgebiete unterstützt werden sollen. Vorgeschlagen wurde die Schaffung eines neuen Weges für Fußgänger und Radfahrer entlang der Kleinen Luppe. Mittels eines Steges sollen nicht nur lange gewünschte Wegebeziehungen geschaffen werden, sondern auch der Fluss im Stadtteil neu entdeckt und ins Blickfeld der Bewohner gerückt werden.
... zurück