Stadtplanung

home | | | | |    
 
 
Optimierung der Eingangssituation am Wissenschaftspark Leipzig
   
Auftraggeber: Verwaltung des Wissenschaftsparks Leipzig

Bearbeitung: 2014
Der Wissenschaftspark Leipzig stellt einen wichtigen Forschungsstandort in Leipzig dar, der mit ca. 900 Mitarbeitern einen erheblichen Betriebsverkehr erzeugt. Vor allem das Fahrrad ist bei den hier Beschäftigten besonders beliebt. Aufgrund von veränderten Zugangsmöglichkeiten auf das Gelände entstanden Probleme, die sowohl den Radverkehr als auch zum Teil den Fußgängerverkehr betreffen. Konfliktpotenziale, Umwege und ein geringer Komfort sind hier Hauptgründe, die einer einfachen und schnellen täglichen Benutzung der Zu- bzw. Abgänge widersprechen. Es konnten räumliche und technische Vorschläge zur Optimierung der drei Eingangssituationen aufgezeigt werden, die bei Umsetzung zu einer verbesserten und sicheren Verkehrsabwicklung führen können. Darüber hinaus wurde auch der umliegende Verkehrsraum einer verkehrsplanerischen Prüfung unterzogen, die in verschiedenen Lösungsansätzen mündete.
... zurück